fbpx
Egal ob für Klein- oder Großunternehmer, für alle gilt dasselbe. Auf lange Sicht gewinnen all jene, die Ihr Angebot möglichst vielen Personen präsentieren können.

Wer früher nie über einen Onlineshop für sein Unternehmen nachgedacht hat, hat dies mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest mit der Einführung der vorgeschriebenen Betriebssperren im März 2020, inmitten der Coronakrise, getan. Ein Webshop ist dieser Tage längst keine unleistbare Investition mehr, sondern auch für kleinere Unternehmen durchaus ein Investment, welches sich schnell bezahlt machen kann.

Bereits eine Website zu besitzen, welche ein ansprechendes Design und einen Einblick in die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens gibt, kann auf jeden Fall ein Vorteil sein, muss es aber nicht. Die Entwicklung eines Webdesigns und die Umsetzung von Website inkl. Shop, kann in vielen Fällen bei einer Neugestaltung durchaus leistbar sein.

Hier sind 5 Gründe, warum ein Onlineshop für Unternehmen jeder Größe Sinn macht:

Grund Nummer 1 – Existenzsicherung
Wer bereits vor der Krise einen Onlineshop hatte, konnte sein bestehendes Angebot weiterhin verkaufen oder dieses sogar ausbauen. Fakt ist, dass so der komplette Entfall von Einnahmen ausgeschlossen werden konnte. Einer der GS3 – Kundinnen konnte durch eine simple Modifizierung auf Ihrer Website Gutscheine für die Zeit der Wiedereröffnung verkaufen und sich somit ein Einkommen sichern und zeitgleich die Kundenbindung stärken.

Grund Nummer 2 – zusätzliche Umsätze auch nach der Krise
Wer glaubt, dass ein Webshop nur temporär den Verlust des offline Verkaufs etwas abfangen kann, wird bestimmt überrascht. In der Regel kann man damit rechnen, dass auch nach der Krise der Onlineshop gut genutzt wird. Bestehende Kunden gewöhnen sich an die zusätzliche Einkaufsoption und neue Kunden, die online-shopping bevorzugen, werden ebenfalls angesprochen.

Grund Nummer 3 – das anhaltende Wachstum von Onlineverkäufen
Der Onlinehandel entwickelt sich äußerst positiv. Immerhin kauften laut statista.com bereits im Jahr 2018, 62,4% der österreichischen Bevölkerung im Internet ein. Beachtlich ist, dass die Top 10 Onlineshops 51 % des Umsatzes für sich beanspruchen können.

Grund Nummer 4 – Shopping in sozialen Netzwerken
Einen Shop direkt in die Social Media Accounts zu implementieren ist im Jahr 2020 gar kein Problem mehr. Wer seiner Community beispielsweise auf Facebook oder Instagram die Möglichkeit geben will direkt einzukaufen, kann dies ganz einfach tun. Die beste Voraussetzung? Richtig – ein Onlineshop.

Grund Nummer 5 – er ist Ihr bester und günstigster Mitarbeiter
Er ist 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche im Einsatz und kann auf Wunsch ständig verbessert und optimiert werden. Das Beste daran ist, dass er nach einer Anschaffung, je nach Größe und Umfang, nur relativ überschaubare Kosten verursacht.

Es gibt viele Gründe in einen Onlineshop zu investieren. Gerne beraten wir über die Möglichkeiten und garantieren, wie bei all unseren Produkten, State of the Art in der Umsetzung.